Alle Artikel von Hans-Christian Boer

Zu alten und neuen Mühlen am Üßbach

Alte Mühlen gibt es in den Bachtälern der Vulkaneifel wahrlich viele. Ein langer Wanderweg — der Mühlenweg — führt zu den bekanntesten, unter anderem auch zu unserer Mühle. Mit dieser Tour bieten wir eine Alternative zum Mühlenweg, der auf gut 14 km zu den drei schönsten Mühlen am Üßbach führt, eine davon ist Start- und Zielpunkt: Es ist unsere Strotzbüscher Mühle.

Weiterlesen

Pulvermaar und Immerather Maar

Die Maare, das sind mit Wasser gefüllten Vulkankrater sind das besondere an der Vulkaneifel. Diese Wanderung führt zu zwei Maarseen mit sehr unterschiedlichem Charakter. Da ist zum Einen das idyllisch verträumte Immerather Maar, das nur wenigen bekannt ist. Und es geht zum „Bilderbuchmaar“ der Vulkaneifel, dem Pulvermaar. Das Pulvermaar, das „blauestes Auge der Eifel“ ist mit 700 m Durchmesser und 70 m Wassertiefe der größte und tiefste Maarsee der Eifel.Ein Abstecher zum Strohner Määrchen, einem „verlandeten“ Maar, in dem heute ein Zwischenmoor aufwächst, rundet die Tour ab.

Weiterlesen

Durch das Erdenbachtal zum Klidinger Wasserfall

Diese Tour ist ein absolutes Highlight in jeder Wandersaison. Es hat allerdings drei Anläufe gebraucht, da es um Kennfus herum keinerlei Hinweise auf diesen Weg gibt. Vielleicht deshalb bin ich auf der Tour außer zum Ende auf der Falkenlay keinem Menschen begegnet. Allerdings rate ich dazu, diese Tour – anders als ich – nicht alleine zu gehen. Im Erdenbachtal und am Klidinger Bach reicht das Mobilnetz noch nicht einmal für Notrufe, es gibt kein Netz! Weiterlesen

Durch die Strohner Schweiz

In diesem Sommer wird die Strotzbüscher Mühle eine Wanderwoche mit sechs ausgearbeiteten Wanderrouten in der Vulkaneifel anbieten. Hans Christian Boer hatte mich gebeten, ihn bei der Ausarbeitung der Touren zu unterstützen. Das habe ich natürlich gerne getan und bin einige ausgewählte Routen abgegangen. Unter anderen auch diese „Vom Üßbach entlang des Diefenbach zum Alfbach“

Weiterlesen

Entlang des Üßbach zur Entersburg

Üßbach Entersburg

Die Entersburg liegt nicht weit von Bad Bertrich und Hontheim in der Vulkaneifel auf einer Anhöhe im Tal des Üßbaches. Sie wurde vermutlich Ende des 11. Jahrhunderts erbaut und bald schon wieder zerstört. Auf dem Gipfelplateau wurde 1895 ein Aussichtsturm, die Steffenswarte gebaut, um an den Standort der Burg zu erinnern. Von der Strotzbüscher Mühle führt eine wundervolle Tour entlang des Üßbachs zur Entersburg. Weiterlesen